Freitag, 29. September 2017

Meine Potenziale erkannt und schon umgesetzt

Kommunikations- und Mentaltrainerin Kerstin Kuner aus München, die das Seminar in der Akademie Frankenwarte geleitet hat.

Es ist nun fast zwei Wochen her, dass ich gemeinsam mit meiner Tochter Miriam ein Wochenendseminar in Würzburg besucht habe. Der Titel: »Eigene Potenziale erkennen und in verschiedenen Kontexten gekonnt einsetzen«. Es fand vom 15 bis 17. September 2017 in der Akademie Frankenwarte in Würzburg statt. Seminarleiterin war Kerstin Kuner aus München, von der ich mittlerweile auch das Script und weitergehende Infos erhalten habe.
Nun, mit etwas Abstand und der Möglichkeit, das Erfahrene und Gelernte im Alltag umsetzen zu können, kann ich sagen, dass sich die drei Tage für mich persönlich gelohnt haben. Schon allein deshalb, weil ich interessante und nette Menschen kennen gelernt habe. Wir wurden auch prima verköstigt. Selbst ein Sterne-Hotel darf sich hinter dem Frühstücksbüfett der Frankenwarte verstecken.

Was mir gefallen hat und mich beeindruckte


Der Blick vom Balkon meines Zimmers in der Anlage der Friedrich-Ebert-Stiftung, zu der die Fortbildungsstätte auf der Würzburger Frankenwarte gehört.

Zunächst einmal zu den Äußerlichkeiten, die auch wichtig sind, um sich wohl zu fühlen. Ein angenehmes Umfeld trägt nämlich auch zum Erfolg bei.
  • Die Location ist schön, modern ausgestattet und befindet sich im Grüngürtel von Würzburg in unmittelbarer Nähe des »Käppele« mit einer berauschenden Sicht auf die Stadt. 
  • Wir wurden von einer sehr freundlichen Dame an der Rezeption empfangen.
  • Die Zimmer sind top ausgestattet.
  • Das Essen ist lecker und vollwertig. Besonders das üppig ausgestattete Frühstücksbüffet hat mich beeindruckt.
  • Die Zusammensetzung der Teilnehmer, die aus ganz Deutschland und aus den unterschiedlichsten Berufen kamen.
  • Die Geduld und die einfühlsame Leitung des Seminars durch Kerstin Kuner mit vielen interaktiven Elementen.
Die Inhalte des Seminars waren zielführend und haben jeden Teilnehmer ein Stück weiter gebracht. Alle haben individuell ihren Nutzen gezogen. Diesen Eindruck habe ich jedenfalls mitgenommen.
  • In der Interaktion wurde die Chance geboten, sich selbst zu testen und ein Feedback von den Teilnehmern einzuholen.
  • Der offene Umgang miteinander war hilfreich, um sich ohne Vorbehalte den Themen zu stellen.
  • Atem- und Lockerungsübungen wurden vermittelt, die im Alltag gut angewendet werden können.

Was ich für mich mitgenommen und bereits umgesetzt habe


Im Seminar habe ich gelernt, meine Vorbehalte und Ängste zurückzuschrauben und mir nicht alles so sehr zu Herzen zu nehmen, was mich ärgert und mich letztlich herunterzieht. Ich krame mir jetzt immer Erfolgserlebnisse mit hohem Glücksfaktor heraus. Die Erinnerung daran verhindert, dass ich mich schlecht fühle. So gelingt es mir (meist) ein Depressiönchen im Keim zu ersticken.
Ich habe erkannt, dass ich Menschen begeistern kann, wenn ich selbst von einer Sache begeistert bin. Bei einer Lesung vor einer Woche aus meinem neuen Buch »Bittere Mirabellen« habe ich die rund 50 Zuhörer und Zuhörerinnen fesseln können. Die im Seminar vermittelten Atem- und Konzentrationstechniken haben mir geholfen, flüssig zu lesen und die Betonung an die richtigen Stellen zu setzen.
Bei einer politischen Veranstaltung vor einigen Tagen habe ich nicht gezögert, mich zu Wort zu melden und meinen Standpunkt zu vertreten. Vorher habe ich mich meist in Zurückhaltung geübt.
Schlussendlich kann ich sagen: Diese Fortbildung hat mir echt etwas gebracht und ich wünsche allen, die dabei waren, dass sie das in Würzburg Gelernte umsetzen können und ihre Zielsetzung erreichen.


Daniele und Uli

Markus.

Miriam.

Olga.
Zwei weitere Teilnehmerinnen wollten sich nicht im Internet mit Bild veröffentlicht sehen. Das habe ich natürlich akzeptiert. Dass ich nicht mit Bild erscheine, liegt in der Natur der Sache: Ich habe fotografiert - und Selfies sind nicht so mein Ding.😏

Was Achtsamkeit ausmacht.


Und hier noch ein kleiner Werbeblock mit einem Link zur Website von Kerstin Kuner, die das Seminar geleitet hat.  Und hier zur Akademie Frankenwarte. Vielleicht ist ja auch für Sie, liebe Leser meines Blogs ein entsprechendes Angebot im Portfolio! 😊