Samstag, 8. Juli 2017

Kunst, Theater und mehr in der historischen Altstadt: Klingenberg am Main ist cool

In der Kirchenstraße 11 bis 13 eröffnet Jessica Hösch ihre neue Galerie »Zum alten Gefängnis«, flankiert vom Künstlerfest des Kunstraums Churfranken.

Die Eröffnung der neuen Galerie von Jessica Hösch »Zum alten Gefängnis« in der Kirchenstraße 11 in Klingenberg am 1. Juli 2017 hat mir einen Post hier auf meinem Rasenden-Reporterinnen-Blog wieder in Erinnerung gebracht. Kaum zu glauben: Es ist schon gut ein Jahr, dass ich über Frühlingsgefühle geschrieben habe. Nun habe ich echte Sommergefühle mit mediterranen Einsprengseln. Das liegt daran, dass ich immer, wenn ich nach Klingenberg (wohlgemerkt am Main) komme, irgendwie einen Hauch italienisches Ambiente spüre. Gerade dann, wenn ich in die Altstadt komme. Ich bin immer sehr beeindruckt von den Aktivitäten der Leute im Kunstraum Churfranken mit einer Vielzahl von Ausstellungen, teils musikalisch umrahmt, Lesungen und mehr. Wunderbar die Veranstaltungen »Uff de Gass«, das Altstadtfest, die Weinkulturtage, das Klingenberger Winzerfest und nicht zuletzt die Clingenburg-Festspiele hoch über der Altstadt. In meinem vorherigen Post hatte ich  bereits über die Theaterfaszination unter freiem Himmel ausführlich geschwärmt 😍 .

Ateliereröffnung »Zum alten Gefängnis« und Künstlerfest

Leider war das Künstlerfest verregnet, und die Aktion, mit den Besuchern gemeinsam ein Kunstwerk zu gestalten, fiel zwar nicht gänzlich ins Wasser, aber musste wegen ungünstiger Witterungsverhältnisse verschoben werden. Aber dennoch konnte ich mit meiner Kamera einige Eindrücke einfangen, die dazu anregen sollen, einen Blick in die Ateliers des Kunstraums zu werfen und sich mit den Künstlern zu unterhalten. Sie kommen fast alle aus der Region. Selbst die Kuratorin des Löw-Hauses - Haus der Kunst - hat ihre Wurzeln in Klingenberg. Cornelia König-Becker ist die Tochter des weit über die Grenzen Klingenbergs bekannten Bildhauers Hans König und selbst eine hervorragenden Kunstkennerin und -förderin. Bei der Vernissage am 1. Juli hatte ich Gelegenheit, mich länger mit ihr zu unterhalten.

Besonders zu loben sind an dieser Stelle Bettina Lang, die engagierte, kompetente Netzwerkerin und Eventorganisatorin des Werberings und natürlich auch Bürgermeister Ralf Reichwein, der die Aktionen unterstützt und fördert. Einfach klasse!

Bürgermeister Ralf Reichwein (rechts) bei der Begrüßung.
Und hier noch weitere Impressionen von der Ateliereröffnung und vom Künstlerfest. Auf Bildunterschriften verzichte ich. Liebe Leser meines Blogs, Sie/ihr können/könnt ja mal auf der Homepage des Vereins Kunstraums Churfranken den Presseartikel nachlesen - oder besser noch: nach Klingenberg fahren und sich vor Ort alles anschauen!